VEREIN SPORTARTEN TRAININGSZEITEN KONTAKT LINKS
 
  GÄSTEBUCH   E-MAIL   SITEMAP   IMPRESSUM  
 

Aikido beim TuS-Lübbecke e.V.

Was ist Aikido

AIKIDO wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Japaner Morihei Ueshiba entwickelt. AIKIDO ist eine defensive Kampfkunst, die sich durch die kreisrunden und spiralförmigen Techniken, mit denen die Angriffsenergie des Gegners auf den Angreifer selbst zurückgeführt wird, auszeichnet.
Trotz, oder gerade durch, den defensiven Grundgedanken des AIKIDO sind die Techniken des AIKIDO, die von Elementen des Ju-Jitsu und insbesondere des Schwertkampfes geprägt sind, besonders dynamisch und effektiv. Das Umlenken der gegnerischen Angriffsenergie führt zu den verschiedenen Wurftechniken und zur Kontrolle des Angreifers gibt es Hebel- und Gelenkgriffe.

Das Wort Aikido setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • AI - steht für Freundschaft, Gleichgewicht und Harmonie
  • KI - für Energie, Geist, Wille
  • DO - für den Weg bzw. für die Philosophie

Ziel des AIKIDO ist es sich mit der universellen Energie (KI) im Einklang (AI) zu bewegen.
Die Intention ist, eine Denkweise zu entwickeln, die frei von Aggression und Angst ist. Ohne KI ist AIKIDO nichts als reine Technik.
Ähnlich wie bei Zen-Praktiken werden auch im AIKIDO Körperhaltungen und Einstellungen trainiert, die diesen Weg erleichtern und fördern sollen; beispielsweise Atemübungen (Kokyu), Konzentration auf den Mittelpunkt (Hara) und bewusste Lockerung verkrampfter Körperpartien. Damit erreicht man eine von Konfrontation befreite, harmonische Grundhaltung, die die Technik und die physische Entwicklung erst perfektioniert.

Aikido in Lübbecke

Auch in Deutschland gewinnt diese Kampfkunst zunehmend an Bedeutung und findet ständig neue Anhänger.
Seit Mai 2010 bietet der TuS Lübbecke wieder AIKIDO als eigenständige Sparte an. Das Training wird von Toboias Szabo (2. Dan Aikido - IMAF) geleitet und dabei individuell gestaltet, so dass auch neue Teilnehmer gleich mitmachen können. Mögliche Trainingsinhalte sind Fallschule, Hebel, Würfe, Katas, (freie) Verteidigung gegen mehrere Angreifer (Randori), Waffen (Messer, Stock, Schwert) und weiteres.


Interessierte sind natürlich jederzeit herzlich willkommen, um uns beim Training zuzuschauen und mitzumachen.